Baustart für Bildungscampus, Foto bwi

Baustart für Bildungscampus in Glindow

Am 28. Oktober ist der Grundstein für den Evangelischen Bildungscampus im Werderaner Ortsteil Glindow gelegt worden. Gemeinsam mit Vertretern der Stadt Werder (Havel), des Landkreises Potsdam-Mittelmark, der Evangelischen Kirche, Eltern und Kooperationspartnern wurde damit symbolisch der Baustart für das größte Bildungsprojekt in der Region gesetzt. Im ersten Bauabschnitt entstehen bis Sommer 2023 Kita und Grundschule, bis Sommer 2026 soll der Campus komplett fertiggestellt sein.

Auf dem gut 5,3 Hektar großen Grundstück an der Landesstraße 90 wurde in den vergangenen Monaten viel Erde bewegt, um den Bildungsstandort für rund 55 Millionen Euro zu errichten. Für Kinder und Jugendliche aus Werder und den Nachbargemeinden baut die Hoffbauer-Stiftung eine Kita, eine Grundschule und eine Gesamtschule mit Mensa, Sportanlagen und Freiflächen. Raum zum Leben und Lernen für 120 Kita-Kinder, 300 Schüler in der Grundschule und 450 Schüler in der Gesamtschule. Im ersten Bauabschnitt entstehen bis Sommer 2023 Kita und Grundschule, bis Sommer 2026 soll der Campus komplett fertiggestellt sein. Für die wachsende Stadt Werder entsteht mit dem Hoffbauer-Campus ein attraktives Bildungsangebot, das dem dringenden Bedarf an Schul- und Kita-Plätzen Rechnung trägt. Zudem profitieren zukünftig die lokalen Sportvereine durch die neue Sporthalle, die auch für außerschulischen Sport genutzt werden kann.

Das Bauvorhaben wird ermöglicht durch die Unterstützung des Landkreises Potsdam-Mittelmark und der Stadt Werder. Manuela Saß, Bürgermeisterin der Stadt Werder (Havel): „Vor sieben Monaten haben wir mit der Hoffbauer-Stiftung den Fördervertrag für den Bildungscampus unterschrieben. Die Stadt Werder wird den Bau demnach mit bis zu 5,5 Millionen Euro unterstützen. Außerdem werden die Betriebskosten der ersten beiden Grundschuljahre übernommen, dafür werden bis zu 600.000 Euro städtischer Mittel bereitgestellt. Das ist gut angelegtes Geld in die Bildung unserer Kinder und damit letztlich auch in unsere Zukunft. Seit Vertragsschluss ist viel auf der Baustelle passiert, die Grundsteinlegung symbolisiert den Beginn des Hochbaus. Die Stadt hat ihre Hausaufgaben gemacht und den Kreisverkehr, die Zufahrtsstraßen, Parkplätze und Bushaltestellen zur Erschließung des neuen Campus hergerichtet. Die Hoffbauer-Stiftung bringt mit diesem Projekt eine neue Farbe in unsere Bildungslandschaft, das wird zugleich unseren größten Ortsteil Glindow deutlich aufwerten.“

Frank Hohn, Vorstandsvorsitzender der Hoffbauer-Stiftung: „Ich freue mich ganz besonders über dieses Startzeichen. Der Grundstein für den Evangelischen Bildungscampus Werder verdeutlicht den Willen, für die Zukunft der Kinder zusammenzuarbeiten. Gute Bildung ist ein wesentliches Element für ein gelingendes Leben. Wir als evangelischer Bildungsträger haben ein gutes, werteorientiertes Angebot."

Seit 120 Jahren begleitet Hoffbauer Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene auf ihrem Bildungsweg. In Glindow entwickeln wir das größte Bildungsprojekt, seit Clara Hoffbauer auf Hermannswerder ihren Campus errichtet hat. An verschiedenen Standorten kooperiert die Stiftung mit Kommunen, Landkreisen und Kirchengemeinden zum Wohl der Kinder. Eine naheliegende Idee, die wir nun auch in Werder umsetzen.“

Weitere Infos z. B. aktueller Stand der Bauarbeiten, Gebäude-Visualisierung, Anträge für Kita und Grundschule finden Sie hier: www.hoffbauer-stiftung.de/bildung-erziehung/neugruendungen/campus-werder

www.hoffbauer-stiftung.de

 

Quellen: Hoffbauer-Stiftung / Stadt Werder (Havel)

Foto: bwi