Heimatmuseum Glindow

Logo Heimatverein Glindow e. V. Das historische, mehr als 300 Jahre alte Büdnerhaus in Glindow, Kietz Nr. 3 wurde vor 25 Jahren als Heimatmuseum eröffnet. Seitdem wird es vom Heimatverein Glindow e. V. betreut und ausgestaltet. Unermüdlich haben die Mitglieder des Heimatvereines in 25 Jahren Geschichte erforscht, gesammelt, Ausstellungen präsentiert und publiziert.
Image
Hier geht es zu den Fotos

Allgemeine Information zum Museum

Das Museum wird durch den Heimatverein Glindow e.V. betrieben. Das sanierte "Kochsche Haus" wurde durch die Gemeinde Glindow zur Nutzung als Heimatmuseum an den Heimatverein übergeben. Das unter Denkmalschutz stehende Büdnerhaus wurde erstmalig im Jahre 1769 in einer Erbverschreibung auf den Namen Gottfried Dürre erwähnt. Die letzte Eigentümerin des Hauses war Frau Anneliese Koch, geb. Döring, die das Gründstück mit Haus, nach ihrem Willen, der Gemeinde Glindow übereignete, sofern die Gemeinde dieses Haus als Museum einrichtet. Eine besondere Attraktion ist die im Urzustand erhaltene "verrußte schwarze Küche", in der einst auf offenem Feuer gekocht und gebraten wurde. Bevor der Rauch durch die Öffnung in der Decke abziehen konnte, schwärzte er im Laufe der vielen Jahre die Wände und die Decke der Küche.

Viele Ausstellungsstücke vergangener Zeiten, wie alte Möbel, Geschirr, Gerätschaften, Fotos und alte Bilder, wurden von den Bewohnern Glindows zur Verfügung gestellt. Es gibt regelmäßig aktuelle Ausstellungen.

Öffnungszeiten, Kontakt, Anfahrt

Öffnungszeiten: März bis Ende Oktober (Eintritt frei)

Sa und So 11–17 Uhr und nach Vereinbarung

Adresse: Kietz 3, 14542 Werder OT Glindow
Telefon: 03327/731990
E-Mail: heimatverein-glindow@gmx.de

Fahren Sie in der Glindower Ortsmitte an der Kirche in den "Kietz", nach ca. 150 m sehen Sie auf der linken Seite das Heimatmuseum.

Aktuelle Ausstellung

Das Heimatmuseum Glindow feiert im Jahr 2022 sein 25-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum hat der Heimatverein mit seinen Mitgliedern, Unterstützern, Zeitzeugen und Bewohnern des Kietzes aus Erinnerungen, Gesprächen und Fotos eine Festschrift erarbeitet. Darin werden die Ausstellungen der einzelnen Museumsjahre in Bild und Text dokumentiert und es gibt einen geschichtlichen Spaziergang durch den Kietz, in dessen Zentrum sich das kleine Büdnerhäuschen befindet, welches das Heimatmuseum beherbergt. Thematisiert wird auch die Zeit vor den Anfängen der Vereinsgründung, frühere Ereignisse und Bewohner rund um das Kochsche Haus, das bereits mehr als 300 Jahr alt ist. Durch umfangreiche Recherchen konnten dem Haus und seiner Historie neue Geheimnisse entlockt werden. Einmal mehr hat es der Heimatverein geschafft, der Geschichte von Glindow neue und interessante Aspekte hinzuzufügen.

Aktuelle Veröffentlichung: Festschrift 25 Jahre Heimatmuseum

Image