• 1

Ortsbeiratssitzung mit Überraschung: Erste Planungen für Schulcampus in Glindow

Eigentlich hatte Ortsvorsteher Sigmar Wilhelm die Fachbereichsleiterin der Stadtverwaltung Werder (Havel) für Schulen Frau Paniccia, sowie die Direktorin der Grundschule Glindow Frau Jerichow und Hortleiterin Frau Stoll zur Ortsbeiratssitzung eingeladen, um Klärung zur weiteren Nutzung des Raumes für den Ortsbeirat Glindow herbeizuführen. Die Grundschule ist in permanenter Raumnot.

Ursprünglich für eine eineinhalbzügige Schule ausgerichtet, wird seit Jahren auf Grund der stetig steigenden Schülerzahlen zweizügig gefahren. Im Moment findet der Werkunterricht in einem Container statt, dessen Genehmigung für die Nutzung Ende des Jahres ausläuft. Deshalb gab es seitens der Grundschule die Idee, den jetzigen Ortsbeiratsraum als Klassenzimmer umzugestalten. Bereits vor einigen Jahren hatte der Ortsbeirat einen, der zwei Räume neben der Turnhalle, die er bis dahin genutzt hatte, an die Grundschule abgetreten. Jetzt soll auch noch das letzte Domizil des Ortsbeirates fallen. Eine Klärung des Problemes konnte zur Ortsbeiratssitzung nicht erreicht werden.
Völlig überraschend für den Ortsbeirat kam die Information, dass es bereits erste Planungen mit einem privaten Partner zu einem Schulcampus in Glindow gäbe. Dieses Konzept solle nach Aussage des 1.Beigeordneten Christian Große in den nächsten acht bis zehn Wochen in die Stadtgremien gehen. Vorher wolle man noch den Landkreis ins Boot holen, da der für die Schulentwicklungs- und Kita-Bedarfsplanung zuständig sei. Die Umsetzung gehe nicht von heute auf morgen, sondern werde dauern. Wo der Schulcampus in Glindow entstehen soll ist noch nicht bekannt.
Die Fraktion FREIE BÜRGER Werder hatte Ende letzten Jahres den Antrag in die Stadtverordnetenversammlung zu einem Schulneubau in der Stadt Werder eingebracht.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.