Stadtmeisterschaften der Freiwilligen Feuerwehren

Am Samstag haben wieder Stadtmeisterschaften der Freiwilligen Feuerwehren von Werder (Havel) stattgefunden. Den Anlass gab das 85. Jubiläum der Ortsfeuerwehr Plessow. Auf dem Festgelände von Plessow traten fünf jeweils neun Mann starke Männermannschaften aus Plessow, Plötzin, Derwitz, Phöben und Glindow gegeneinander an.

Außerdem nahm die Frauenmannschaft der Plötziner Feuerwehr, vier Jugend- und drei Miniteams an den Stadtmeisterschaften teil. Bei den Wettkämpfen wurde ein Löschangriff simuliert. Für diesen sogenannten "Löschangriff nass", so der Fachausdruck der Übung, muss eine Wasserversorgung aus einem bereitstehenden Wasserreservoir mit entsprechender Pumpentechnik aufgebaut werden. Vom Reservoir aus musste mit Schlauch und Strahlrohr eine Distanz von 79 Metern bis vor eine Zielscheibe überwunden und die Zielscheibe mit dem Wasserstrahl getroffen werden. Besonders gut schlug sich dabei das Männerteam aus Derwitz und gewann den Wettbewerb mit Bestzeiten von knapp über 42 Sekunden, gefolgt von den Teams aus Plessow und Plötzin. Das Plötziner Frauenteam stand den Spitzenleistungen der Männer mit Zeiten von knapp 45 Sekunden kaum nach.

Die Veranstaltung wurde durch den 1. Beigeordneten Christian Große eröffnet, die Siegerehrung erfolgte durch Bürgermeisterin Manuela Saß. Zu den Wettkämpfen führte die Feuerwehr Werder (Havel) ihre beiden neuen Fahrzeuge vor, das Löschfahrzeug LF20 und den Rüstwagen RW2, informierte über die Feuerwehrarbeit und warb um Mitgliedschaft. Für die kleinen Besucher gab es Kinderkegeln und Kinderschminken. Am Abend wurde mit Livemusik gefeiert.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.