Top A Bottom A Bottom B Bottom C Bottom D
  • 1

Keine Öffentliche Nutzung des Kunsthofes

Die Organisation von öffentlichen Veranstaltungen in Glindow wird immer schwieriger. Die Diakonie hatte 2012 den Kunsthof gekauft und saniert, um dort die KITA "Sternenzelt" unterzubringen. Mit der Insolvenz der Diakonie erfolgte die Übernahme durch die Hoffbauer-Stiftung. Die hat die Nutzung des Kunsthofes für öffentliche Veranstaltungen und so auch die Nutzung als Probenraum des Gemischten Chores Glindow untersagt. Frank Hohn, Chef der Diakonie und der Hoffbauer-Stiftung sagt, dass in der Baugenehmigung die öffentliche Nutzung ausgeschlossen sei.

Auch wenn es früher aus Kulanz möglich gewesen wäre, rein rechtlich hätte der Saal nicht öffentlich genutzt werden dürfen, so Hohn. Fehlender Brandschutz (u.a. müsste eine Druckwasserleitung auf dem Grundstück für Löschwasser verlegt werden) und nicht ausreichende sanitäre Anlagen seien Gründe dafür. Laut dem Chef der Diakonie und der Hoffbauer-Stiftung eine notwendige Investition von 100000 Euro.
Unverständnis bei Ortsbeirat und Ortsvorsteher Sigmar Wilhelm, war doch die weitere Möglichkeit der öffentlichen Nutzung des Saales Bedingung beim Verkauf des Kunsthofes an die Diakonie.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.