Top A Bottom A Bottom B Bottom C Bottom D
  • 1

Kleine Modenschau mit neuer Majestät

Strömender Regen und kühle Temperaturen gab es beim ersten Auftritt der neuen Glindower Kirschkönigin Maria Kneiphoff. Doch trotzdem blieb die junge 22-jährige zahnmedizinische Fachangestellte gelassen und nahm das Wetter so hin. Dafür durfte sie gleich drei neue Kleider präsentieren. Bereits zum dritten Mal schneiderte Manuela Giese das Kleid für die Kirschkönigin und dieses Mal hat die Hoheit die Wahl zwischen Lang und Mini oder Traditionell oder Ball. So avancierte die Vorstellung der Majestät. zu einer kleinen Modenschau. Eine Jury, bestehende aus den letzten drei Königinnen und dem Vorsitzenden des Festkomitee, castete drei Bewerberinnen und entschied sich für die jetzt in Petzow wohnende junge Frau. Geboren ist Maria Kneiphoff auf Rügen. Die Familie zog Anfang 2000 nach Werder / Havel. Hier ging Maria zur Schule und machte in Potsdam ihre Lehre. Für ihr Amt wurde sie vom Festkomitee ordentlich vorbereitet, war im Ziegelei- und im Heimatmuseum. Sie freue sich auf ihre Amtszeit und werde sich in dieser Zeit neben den Kirschen einer wichtigen Aufgabe widmen. Sie möchte sich für den Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehr einsetzen, so Maria Kneiphoff zum Pressetermin. Einige Familienmitglieder haben sich bzw. engagieren sich in der Freiwilligen Feuerwehr und ihr Vater habe sich gar ein altes ROBUR-Feuerwehrauto gekauft. Nach einigen Umbauten wird es vor allem für Ausflüge genutzt, führt sie weiter aus.
Am 04.Juli 2015 wird die neue Kirschkönigin 2015/ 2016 Maria Kneiphoff gekrönt werden. Bis dahin regiert natürlich noch ihre Majestät Sandra Große. Sie wird am kommenden Wochenende gemeinsam mit der Baumblütenkönigin Tamara Thierschmann beim Kirschfest auf dem Frischemarkt in Werder dabei sein.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.