Top A Bottom A Bottom B Bottom C Bottom D
  • 1

Veranstaltungstipps

Neues Tanklöschfahrzeug für Glindower Feuerwehr

Die technischen Werte, die Glindows Ortswehrführer Stefan Bohnebuck am Samstag nannte, waren schon beeindruckend: 16 Tonnen Gewicht, 4000 Liter Wasser und 500 Liter Schaum, 320 PS. Hinter den Zahlen steckt das neue Tanklöschfahrzeug der Glindower Freiwilligen Feuerwehr TLF 4000 St im Wert von 380.000 Euro. Sechs Feuerwehrleute können in dem allradgetriebenen MAN mitfahren. Bei einem Tag der Offenen Tür wurde das komplett von der Stadt finanzierte, neue Fahrzeug am Samstag (10.10.2020) von Bürgermeisterin Manuela Saß, dem 1. Beigeordneten Christian Große und Stadtwehrführer Sebastian Schenk an Stefan Bohnebuck und seine Mannschaft übergeben.

Aufgeregte Kinder zählten rückwärts von 10 bis 0, bevor das Fahrzeug effektvoll durch einen künstlichen Nebel von der Dr. Külz-Straße zur Wache einbog. Bürgermeisterin Saß erinnerte daran, dass die Anschaffung auf den vor zwei Jahren von den Stadtverordneten verabschiedeten Gefahrenabwehrbedarfsplan zurückgeht. Darin ist die personelle und technische Einsatzstärke der sieben Ortswehren der Stadt Werder dargestellt. Daraus abgeleitet werden Ziele und erforderliche Investitionen für die kommenden Jahre.

„Es ist eine Art To-Do-Liste für unsere Feuerwehren. Viele der Ziele haben wir bereits erreicht“, so die Bürgermeisterin. „Eines ist heute die Investition in ein neues Tanklöschfahrzeug für unsere tolle Mannschaft hier in Glindow. Sie haben sich das verdient!“ Nicht zuletzt gehöre Glindow zu den Feuerwehren, deren Einsatzstärke in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen sei.

Insgesamt habe sich die Zahl der Einsatzabteilung der Werderaner Wehren in den vergangenen zwei Jahren von 144 auf 185 Feuerwehrleute erhöht. „Dieser Zuwachs um 28 Prozent ist nicht allein mit unserem Einwohnerzuwachs zu erklären. Das hat etwas mit der Stimmung und dem Engagement aber auch dem Ansehen unserer Freiwilligen Feuerwehren zu tun“, so Manuela Saß.  

Mit der feierlichen Schlüsselübergabe an Stefan Bohnebuck wurde auch ein Kuscheltier übergeben, das zur festen Ausstattung des neuen Einsatzfahrzeuges gehört. Sind an Einsatzorten Kinder involviert oder betroffen, so soll es beim Trösten helfen. Pfarrer Nikolai Jünger segnete das Fahrzeug und alle, die damit zum Einsatz fahren werden.

In den kommenden Tagen stehen mit der Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses in Plessow und der Übergabe des neuen Drehleiterfahrzeuges in Werder gleich zwei weitere wichtige Termine für die Einsatzabteilungen an. „Es geht um die bestmögliche Ausstattung für Leute, die sich freiwillig für uns in Gefahr begeben“, so Stadtwehrführer Schenk.

Fotos: Stadt Werder (Havel) / hkx

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.