• 1

Hoher Krankenstand an drei Kinderbetreuungseinrichtungen

Drei Werderaner Kinderbetreuungseinrichtungen bitten wegen eines hohen Krankenstandes bei den Erzieherinnen die Eltern, ihre Kinder bereits mittags abzuholen oder zu Hause zu betreuen. „Es handelt sich dabei ganz ausdrücklich um eine Bitte an die Eltern“, sagt Werders 1. Beigeordneter Christian Große. Damit sollen vorübergehend verkürzte Öffnungszeiten vermieden werden.

Kinder, die erkrankt sind, sollten grundsätzlich zu Hause betreut werden, so der 1. Beigeordnete. „Für viele Eltern ist dieses Gebot der Fürsorge und Rücksichtnahme eine Selbstverständlichkeit.“ Wenige erkrankte Kinder würden aber leider bereits reichen, um Krankheitswellen in die Einrichtungen zu tragen.
An den Kitas Regenbogen und Anne Frank sowie in der Ganztagsbetreuung der Karl-Hagemeister-Schule sei der Krankenstand beim Erzieher-Personal inzwischen nicht mehr durch Unterstützung anderer kommunaler Einrichtungen auszugleichen. Die drei Einrichtungen haben die Eltern über den Engpass informiert.  

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.